JUGEND MUSIZIERT

Logo „Jugend musiziert“ Wettbewerb für das instrumentale und vokale Musizieren der Jugend unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

29. Landeswettbewerb Mecklenburg-Vorpommern

28. - 29. März 2020 in Ludwigslust

Veranstalter

Landesmusikrat Mecklenburg-Vorpommern e.V.
in Zusammenarbeit mit der Stadt Waren (Müritz) und dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Gefördert vom

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Mit freundlicher Unterstützung

der Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern
und ihres Ostdeutschen Sparkassenverbandes
als Hauptsponsor

Spielstätten:

Kreismusikschule „Johann Matthias Sperger“ des Landkreises Ludwigslust-Parchim
Kirchenplatz 13, 19288 Ludwigslust

Rathaus
Schloßstr. 38, 19288 Ludwigslust

Zebef e.V.
Alexandrinenplatz 1, 19288 Ludwigslust

Goethe-Gymnasium
Christian-Ludwig-Str. 3, 19288 Ludwigslust

Landratsamt
Garnisonstr. 1, 129288 Ludwigslust

Stadthalle
Christian-Ludwig-Str. 1, 19288 Ludwigslust

Abschlusskonzerte

Samstag, 28.3.2020 – 19.00 Uhr Stadthalle
Sonntag, 29.3.2020 – 18.30 Uhr Stadthalle

Anschlusskonzerte

Am Samstag, 6. Juni 2020, findet das Landespreisträgerkonzert um 16 Uhr, ein Festkonzert erster Preisträger des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“, im Goethe-Musik-Gymnasium, Johannes-R.-Becher-Str. 10, 19059 Schwerin statt.

Das Vier-Länder-Konzert findet am 20. Juni 2020 im Kultur- und Tagungszentrum „VERDO“, Dr.-Helmut-Meyer-Weg 1, 29456 Hitzacker (Elbe) statt. Es spielen Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ aus den Ländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Das Konzert wird aufgezeichnet. Ausgewählte Beiträge werden auf NDR Kultur in der Reihe „Podium der Jungen“ gesendet. Während des Konzertes wird der Förderpreis NDR Kultur verliehen.

Fördermaßnahmen

Die Landesensembles Landesjugendorchester (LJO) und das LandesJugendJazzOrchester (LJJO) bieten Gelegenheit, Erfahrungen im sinfonischen Orchesterspiel oder in der Bigband zu sammeln.
Bewerbungen sind an den Landesmusikrat M-V e.V. zu richten.
Probe-(Vor)spiele für das LJO finden regelmäßig halbjährlich statt. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Es werden Ausschnitte aus dem laufenden Unterrichtsprogramm erwartet.
Das nächste Probevorspiel findet am 27.04.2019 in der HMT Rostock statt und jeder junge Musiker, der zwischen 14 und 20 Jahren alt ist und ein Orchesterinstrument erlernt, ist zum Vorspiel willkommen!

Der Landesjugendchor M-V (LJC) befindet sich ebenfalls in der Trägerschaft des Landesmusikrates M-V e.V.

Anmeldungen zu allen Landesensembles unter info@landesmusikrat–mv.de.

Der Nordland-Kammermusikkurs vom 1. - 8. Januar 2020 im Nordkolleg Rendsburg bietet die Möglichkeit, kammermusikalisches Zusammenspiel unter Anleitung namhafter Dozenten zu erlernen und zu vertiefen. Dabei handelt es sich um eine Kooperation der Landesmusikräte Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Wettbewerbsbedingungen

(Auszug)

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ dient der Anregung zum eigenen Musizieren, der Förderung des musikalischen Nachwuchses und der Früherkennung von musikalischen Begabungen. Er wird auf Regional-, Landes- und Bundesebene durchgeführt.

Am Wettbewerb können Kinder und Jugendliche der nachfolgenden Altersgruppen teilnehmen:

Altersgruppe Ia nur Regionalwettbewerb geb. 2012, 2013 und später
Altersgruppe Ib nur Regionalwettbewerb geb. 2010, 2011
Altersgruppe II * bis Landeswettbewerb geb. 2008, 2009
Altersgruppe III bis Bundeswettbewerb geb. 2006, 2007
Altersgruppe IV bis Bundeswettbewerb geb. 2004, 2005
Altersgruppe V bis Bundeswettbewerb geb. 2002, 2003
Altersgruppe VI bis Bundeswettbewerb geb. 1999, 2000, 2001
Altersgruppe VII bis Bundeswettbewerb geb. 1993, 1994, 1995, 1996, 1997, 1998
Nur Sängerinnen und Sänger sowie Organistinnen und Organisten.

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ verfolgt das Ziel, die einer Altersgruppe angemessene künstlerische Leistung zu bewerten. Für die Beurteilung ist die musikalische und spiel- bzw. gesangstechnische Darstellung der vorgetragenen Werke maßgebend. Hierbei spielen insbesondere Kriterien wie künstlerische Gestaltung, Spieltechnik, Texttreue, stilistisches Verständnis und Qualität des gemeinsamen Musizierens eine Rolle. Bewertet wird grundsätzlich die Interpretation in der künstlerischen Qualität; dabei spielt die Schwierigkeit des Werkes eine nachgeordnete Rolle.

Das Vorspielprogramm kann frei gewählt werden, es muss sich aus Werken verschiedener Stilepochen zusammensetzen. Grundsätzlich ist Originalliteratur erwünscht. Instrumentalgerechte Bearbeitungen sind aber zugelassen. Bei der Darbietung von Musik der Epoche e und f sind der Jury zwei Leseexemplare für die Dauer des Wertungsvorspiels zur Verfügung zu stellen.

In allen 3 Phasen des Wettbewerbs (Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb) werden die Teilnehmer nach Punkten bewertet.

Bewertung Landeswettbewerb:

23 bis 25 Punkte 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb
(abhängig von der Altersgruppe - AG II ohne WL)
20 bis 22 Punkte 2. Preis
17 bis 19 Punkte 3. Preis
14 bis 16 Punkte „mit gutem Erfolg teilgenommen“
11 bis 13 Punkte „mit Erfolg teilgenommen“
10 Punkte „teilgenommen“

Für die Begleitpartner/innen gilt die gleiche Regelung, jedoch entfällt im Bereich von 23-25 Punkten die Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb.